SR_UK+

Ankunft in Newcastle

Nach einem ereignislosen Flug landen die Runner in Newcastle. Der Frachtbereich des Flughafens ist gluecklicherweise nicht so schwer gesichert , dennoch sind die Runner erfreut dass sich in einem ersten Umschlag ein Passierschein sowie Daten zu einem Schliessfach finden.

Ein weiterer Umschlag aus dem Schliessfach offenbart das Ziel. Eine CareLine Forschungseinrichtung, mitten in einer toxischen Zone! Waehrend der mehrstuendigen Fahrt Richtung Ziel wird das weitere Material gesichtet. Wie man es von einer Konzerneinrichtung erwarten kann sind die Sicherheitsvorkehrungen durchaus abschreckend, zirka ein Dutzend Wachen vor Ort, mindestens acht sollten zu jeder Zeit wach sein. Zusaetzlich wird vermutet dass ein Konzernmagier sowie ein Decker zur Crew gehoeren.

 

Raven vermutet dass es eher optimistisch ist dass sie den Run durchziehen koennen ohne Unliebsame Aufmerksamkeit zu erregen und laesst ihre Kontakte spielen um fuer den Fall der Faelle ein nahe gelegenes Safe House aufzutreiben. Gluecklicherweise reichen Cedrics Kontakte weit genug um sie mit einem gewissen <HABS_VERGESSEN_ARGH> zusammenzubringen.  Dieser kann ein einen Unterschlupf in March anbieten.

Erstaunlicherweise verlaeuft die Reise durch die toxische Zone recht ruhig. Selbst die hirnlosesten Critter ueberlegen es sich ein gepanzerters Fahrzeug anzugreifen.

Nachdem  sie sich der Anlage auf einen Kilometer genaehert haben nutzen sie die zur Verfuegung stehenden Mittel zur Observation. Durch die Kamera einer Flyspy erkennt man nicht nur einen großzuegigen Natodrahtzaun, sondern auch eine patrouillierende Rotodrohne. Sollte es sich beim vermuteten Decker um einen Rigger handeln?

Raven beschloss sich das ganze nun im Astralraum anzusehen. Sie erkennt einen Watcher. Zwar ist es nicht schwierig sie auszutricksen aber moechte keine Aufmerksamkeit erregen. 

Nach kurzer Diskussion ist klar dass sie noch mehr Informationen benoetigen. Ohne zu wissen wo sich das SoYe-XIII befindet wuerde das ganze zu lange dauern. N3xt L3v3l dringt in den Host ein. Zwar schafft er es die gesuchten Koordinaten zu finden, jedoch wird er von ICE entdeckt. Da sich die Anlage nun vorerst in erhoehter Alarmbereitschaft befinden sollte beschliesst das Team zuerst das SafeHouse aufzusuchen. Auf dem Weg dahin beginnen sie einen Plan zu schmieden.

Der Plan ist gewagt, aber zur Hoehle mit Konzernanlagen in toxischen Zonen. Wenn das Team es schafft die Kommunikation nach aussen zu unterbinden, wuerden sie mit dem Roadmaster durch das Tor brechen. Unter dem Sperrfeuer der Geschuetze werden NL und Old B. ins Gebaeude eindringen. Um ihre Unterzahl etwas auszugleichen begleiten sie zwei Geister sowie  die Team eigene Rotodrohne. Old Bs Augen glaenzten bei dem Gedanken seinen Granatwerfer mal etwas intensiver zu nutzen. Auch Gas, sollten sie noch etwas auftreiben koennen, wuerde die ganze Sache deutlich leichter machen.

Bei dem Safehouse handelt es sich um eine Kirche in einem verlassenen Ort am Rande der Zone, etwa eine halbe Stunde Fahrt von der Anlage entfernt. Als sie an der Tuer klopfen  ist nach kurzer Zeit eine Orgel zu hoeren, sonst passiert jedoch nichts. Nach einem weiteren Klopfen erscheint ein sehr kleiner Mensch an der Tuer.

Raven wurde am Telefon gesagt dass er echt auf Milch steht, weshalb sie ihm ueberschwaenglich einen Beutel ueberreicht. Die Begeisterung haelt sich jedoch in Grenzen, erbost wird sie mit Milch beworfen, kann allerdings knapp ausweichen. Zugegeben ihr kam das mit der Milch auch seltsam vor, aber manche Chummer stehen auf echt komischen Drek.

In Rage wird ihnen die Tuer vor der Nase zugeknallt und der Typ startet eine gefuehlt ewig andauernde Orgelorgie. Obwohl sie wuetend ist schafft es Raven sich zusammenzureissen und beschliesst unueberlegter Weise dass Deepweed genau das richtige ist um die Situation zu entspannen.

Dieser Ansatz scheint zu wirken, scheinbar wollte der Typ Whisky statt Milch, um ihn zu beruhigen werden ihm 300 Nuyen zugesteckt und versprochen eine Flache wirklich guten Whisky zu besorgen. Durch die Ortskenntnisse des kleinen Druiden identifizieren die Runner eine geeignete Fluchtroute, auf der sich im Zweifel auch ein paar Versteckmoeglichkeiten befinden, sollten sie auf dem Rueckweg verfolgt werden.

Mittlerweile ist es drei Uhr am Morgen. Es bleiben drei Stunden fuer Vorbereitungen wenn man noch in der Dunkelheit zuschlagen und wieder verschwinden moechte.

 

Comments

Bjoern fueg bitte an geeigneten Stellen noch die Namen ein, hatte ich nicht mehr im Kopf.

Bin sehr gespannt, das ist ein echt riskanter Plan. Die meisten Sorgen macht mir falls dem Roadmaster etwas zustoesst. Mit etwas Pech kann das schon ins Auge gehen.
Eine bessere Loesung hab ich aber nicht parat und ingame ist Raven eh zu angepisst, dieser toxische Astralraum macht sie aggressiv.

Dass sie grade total zugedroehnt ist koennte sich als Nachteil erweisen, aktuell ist es ein Buff, sobald der Run losgeht crasht sie und bekommt 1 auf alle wuerfe -.

Falls der Magier dort doch ein Vollmagier ist, der sich moeglicherweise an die Hintergrundstrahlung gewoehnt hat wird es sehr hart. Also werd ich direkt mit Gluecksspiel anfangen, Force 7 Spirit of Beasts ^^
(Wenn ich das wuerfeln verkacke geht notfalls doch am naechsten Abend hin)

Ankunft in Newcastle
boernmaster thorsten_fieger

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.