SR_UK+

Reunion

Aus ravens sicht

Raven verbrachte die einige Monate groesstenteils damit zu trainieren und unter Anleitung ihres Totems, inspiriert von ihrer magischen Umgebung und benebelt vom Deepweed die hoeheren Formen der Magie zu erkunden.

Obwohl sie ausserhalb der Zivilisation hauste, und ihre Lebenserhaltungskosten klein hielt machte sie gelegentlich ein paar Runs. Beim Einstieg in eine Aztechnology Einrichtung entdeckte sie einige Daten die sie innehalten liessen. Scheinbar hatten ihre Chummer die Aufmerksamkeit der falschen Leute auf sich gezogen. Nach dieser Entdeckung beschloss Raven dass sie sich auf den Weg nach Hamburg machen sollte.

Der Abschied von Wade fiel ihr schwer. Auch wenn er nach aussen hin gelassen wie immer erschien, so wusste Raven dass er seit langem nur noch ein Schatten seiner selbst war. Sobald sich die Gelegenheit bietet, wuerde sie selbst Nachforschungen anstellen. Wenn er Rache fuer sein Team bekommen wuerde, so hoffte sie, koennte er die Sache endlich abschliessen.

Es war erfrischend in Hamburg. Fragg, sicher nicht die Luft. Aber im Vergleich zu Karlsruhe waren die oeffentlichen Sicherheitsvorkehrungen geradezu laecherlich. Die groessere Vielfalt verschiedener Rassen und Nationalitaeten liessen ihr Herz hoeher schlagen. Karlsruhe mochte voll wilder Magie sein, doch dass hier war voller Moeglichkeiten.

Kurz nach ihrer Ankunft nahm Raven Kontakt zu N3xt L3v3l auf. Der alte Deckhead reagierte wie zu erwarten prompt. Bereits auf der Taxifahrt zur Bleibe ihrer Chummer war Raven angenehm ueberrascht. Offensichtlich hatten die beiden auch nicht gerade auf der faulen Haut gelegen.  Eine so gehobene Gegend hatte Raven nicht erwartet.

Zuerst ueberpruefte Raven ob die Wohnung observiert wird. Ein schwarzer Lieferwagen fiel ihr auf. Kein FirmenLogo, auffaelligerweise mehrmals nah am Haus zu sehen. Um nicht aufzufallen bat sie ihren treuen Erdgeist den Wagen zu verfolgen und die Leute im Blick zu halten. Als der Wagen ausser Sicht war klingelte sie und betrat die Wohnung.

Wenige Umarmungen und einem Check der Umgebung spaeter klaerte Raven die beiden auf. Scheinbar hatten sie einigen Leuten auf den Schlips getreten. Es war klar dass es sinnvoll ist Hamburg zumindest fuer eine Weile zu verlassen. Noch waehrend Ravens Gedanken rasten erhielt NL einen Anruf. Ein gewisser Fraught bot einen Job an.  Raven kannte Fraught nicht und war ziemlich misstrauisch, dennoch war die Aussicht auf Nuyen verlockend. Sie beschloss NL etwas auszufragen waehrend sie ihn zu einer Einkaufstour begleitete.

Es gab nichts was direkt auf Gefahr hindeutete, also wurde ein Treffen mit den Johnson vereinbart. Der Treffpunkt, eine alte Fabrik, war abgelegen und ausreichend Menschenleer um ihn zu einem beliebten Treffunkt zu machen. Das bestaetigte auch die naechtliche Observation.

Das Treffen mit dem Johnson verlief Reibungslos. Der Job besteht darin einige Proben zu extrahieren. Es wurde angedeutet dass  sich diese ausserhalb der ADL befinden. Jeddoch ist der Ort geheim.  Selbst fuer einen Johnson war dieser Auftraggeber sehr geheimnisvoll. Allerdings hatte er die richtigen Kontakte um sie samt Ausruestung zum Ziel zu fliegen. Die ADL fuer ein paar Tage zu verlassen schein reizvoll. Auch wenn sie erst eine Falle vermutete entpuppte sich dies nun als gute Gelegenheit sich abzuseilen. Wuerde der Johnson fuer die Azzies arbeiten haetten sie das Gelaende vermutlich nicht ohne Kampf verlassen. Moeglicherweise auch nie mehr. Selbst wenn es sich um einen verspielt sadistischen Azzie handelt der sie aus dem Flugzeug werfen wollte, wofuer kann man den levitieren?

Nach zaehen Verhandlungen nahm das Team den Job an, erhielt 5k im vorraus und weitere 6k sollten folgen sobald die Proben abgeliefert waren.

Bereits am naechsten Tag gingen sie zum vereinbarten Punkt, einer Airbus Anlage,  fuhren direkt in das Flugzeug. Es schien uebertrieben den Roadmaster mitzunehmen, aber wenn die Moeglichkeit besteht, warum nicht? Es waere nicht einfach vor Ort vergleichbare Feuerkraft und Panzerung aufzutreiben.

Dabei kam Raven ein Gedanke. Die Wohnung war doch gekuendigt, wo war der Bentley? Als sie sich bei NL erkundigte meinte dieser nur "Den hab ich fuer eine Weile bei Fraught untergestellt, der passt darauf auf"

Innerlich konnte Raven nur den Kopf schuetteln, sie waere bereit darauf zu wetten dass die Karre in einem Chop shop landet. Dabei dachte sie darueber nach darauf zu wetten. Dieser Gedanke lies sie genauso grinsen wie ihr Totem dass sie vom Dach des Roadmasters angrinste waehrend sich der Airbus in unbekannte Gefilde erhob…

 

 

 

Comments

Hoffe das ist OK so aus Ravens Sicht ;)

Reunion
 

Top :D

Reunion
boernmaster thorsten_fieger

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.